Linux - Welche Distribution nutzt ihr und warum?

  • Arch.

    Gestartet bin ich mit Ubuntu, das war mir nach einigen Minuten zu alt, dazu Gnome... Nicht so geil bei Multimonitor.

    Danach ging's zu KDE Plasma seiner Distribution, was auch nur Ubuntu war und ich vor dem alten Problem stand.... Es war mir zu alt.

    Dann überlegte ich Manjaro zu installieren, während es so herunterlud kam mir der Gedanke: wieso nicht gleich das richtige? Und so.... Installierte ich wenige Minuten später Arch Linux.

    Keine Sorgen, die Programmierer Socken hatte ich schon davor 8o

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Hallo,

    Spannende Frage. Ich finde es toll, wie du das Forum mit den unterschiedlichen Fragen regelmäßig belebst.

    Für meine Root-Server verwende ich XCP-ng.

    Die damit virtualisierten V-Server bekommen Debian minimal.

    Einfach das stabielste Server-OS welches Releases nur erhält, wenn diese stable getestet und freigegeben sind.

    Die Server sollen "einfach laufen" ohne Unterbrechungen, also hole ich mir exakt die Pakete dazu, die ich benötige, richte diese ein und sorge lediglich für Sicherheitsupdates .

    Meiner Partnerin habe ich auf dem Laptop Linux Mint aufgespielt, da hierdurch der übergang von Windows zu Linux, "am einfachsten" gewesen ist. Außerdem kommt "Look & Feel", Windows relativ nahe.

    Ich selber arbeite am Laptop mit Arch. ( Will einfach wissen was mein Gerät tut, da ist das schlanke Arch wirklich ideal für )

    Der StandPC&FirmenLaptop laufen mit Windows.

    So bin ich relativ breit aufgestellt und kann ggf. Probleme relativ rasch an unterschiedlichen Systemen und Betriebssystemen testen.

  • Arch aber nicht wie Syntafin als Vanilla Edition, sondern als EndeavourOS mit Wayland und Gnome.

    Ich kann meine Workflows perfekt anpassen.

    Genutzt habe ich bereits ebenfalls Ubuntu, bevorzuge aber wie Syntafin eine Rolling Release.

    Als Homeserver nutze ich Fedora Server Edition aufgrund der Nähe zu Red Hat.

  • Arch.

    Gestartet bin ich mit Ubuntu, das war mir nach einigen Minuten zu alt, dazu Gnome... Nicht so geil bei Multimonitor.

    Danach ging's zu KDE Plasma seiner Distribution, was auch nur Ubuntu war und ich vor dem alten Problem stand.... Es war mir zu alt.

    Dann überlegte ich Manjaro zu installieren, während es so herunterlud kam mir der Gedanke: wieso nicht gleich das richtige? Und so.... Installierte ich wenige Minuten später Arch Linux.

    Keine Sorgen, die Programmierer Socken hatte ich schon davor 8o

    Also ist Ubuntu nicht so gut für ein Betriebsystem?

    Aber schnell genug ist es oder?

    Da würdest mir eher empfehlen, etwas anderes oder?

    Arch Linux gibt es da Screenshots, auf der offiziellen Seite nicht.

    Mit freundlichen Grüßen, mmaark

    Edited once, last by mmaark (May 16, 2023 at 8:21 AM).

  • Arch ist vieles, aber nichts für Linux Einsteiger, so ein Rolling Release kann auch zu Problemen führen.

    Für Anfänger sind Ubuntu und seine Flavours (verschiedene Desktop Umgebungen) eigentlich perfekt.

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Ich hab auf meinem PC debian Bullseye das ist das kleinste Betriebsystem was ich gefunden habe und da ich den PC nur als Server nutze reicht das vollkommen

    Alpine Linux

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!