Mac/Windows/Linux?

  • Lasst uns ein bisschen für OS diskutieren. Welches benutzt ihr und was gefällt euch daran?

    Ich für meine Wenigkeit nutze nur Apple Produkte seit ca. 1.5 Jahren als ich komplett in die Programmierung ging und relativ aufgehört habe zu zocken. Das Ecosystem von Apple ist halt wirklich amazing und es ist alles extrem flüssig und zuverlässig.

    Man kann natürlich argumentieren, dass Apple noch lange nicht so viele Funktionen wie Windows hat, jedoch sind die vorhandenen Funktionen klar durchdacht und umgesetzt. Der Preis der Geräte sind sehr teuer, das lässt sich nicht abstreiten aber bei einem gewissen mass an verschiedenen Geräten ist es das Wert. (Auch in der Familie ist es nice und wir bei uns verwendet)

  • Arch Linux als Main OS, da kommt auch nix anderes ran. Die Anpassbarkeit & Stabilität ist einfach nice <3 (mann muss aber wissen was man tut).

    Daneben noch WinX, da ein Spiel mit eingebauter Cheat-Hilfe (EAC hilft ja schließlich Cheatern) es leider braucht.

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Lasst uns ein bisschen für OS diskutieren. Welches benutzt ihr und was gefällt euch daran?

    Ich für meine Wenigkeit nutze nur Apple Produkte seit ca. 1.5 Jahren als ich komplett in die Programmierung ging und relativ aufgehört habe zu zocken. Das Ecosystem von Apple ist halt wirklich amazing und es ist alles extrem flüssig und zuverlässig.

    Man kann natürlich argumentieren, dass Apple noch lange nicht so viele Funktionen wie Windows hat, jedoch sind die vorhandenen Funktionen klar durchdacht und umgesetzt. Der Preis der Geräte sind sehr teuer, das lässt sich nicht abstreiten aber bei einem gewissen mass an verschiedenen Geräten ist es das Wert. (Auch in der Familie ist es nice und wir bei uns verwendet)

    Da kann ich dir nur zustimmen. Die Produkte von Apple und auch das Ecosystem sind super aufeinander abgestimmt.

    Auf meinem privaten Rechner nutze ich jedoch ebenfalls Linux, hier Fedora mit Gnome 44 und das auf einem Microsoft Surface Laptop :)

  • Da kann ich dir nur zustimmen. Die Produkte von Apple und auch das Ecosystem sind super aufeinander abgestimmt.

    Auf meinem privaten Rechner nutze ich jedoch ebenfalls Linux, hier Fedora mit Gnome 44 und das auf einem Microsoft Surface Laptop :)

    nice!

    Ja ich mag Linux auch und finde das Gnome UI ganz schön. Wenn ich jz aber entscheiden müsste, habe ich noch keine Ahnung was für ein OS am Ende drauf sollte.

  • Moin,

    also ich arbeite seit knapp 3 Jahren nur noch mit macOS auf meinen Geräten. Auf meinen Servern arbeite ich generell mit Linux und ansonsten hab ich daheim nen iMac und ein Macbook, ich finde das Ökosystem von Apple einfach Genial. Windows hatte ich davor genutzt und ich war lange Zeit am überlegen ob ich wirklich umsteigen möchte war mir Anfangs nicht sicher, inzwischen bereue ich es absolut nicht.

    Vor allem mit den neuen Apple Silicon Chips sind die Geräte deutlich Performanter und Sparsamer geworden im Vergleich zu den Intel Macs. Klar die Geräte haben natürlich ihren Preis, ich persönlich finde es aber gerechtfertigt da die Qualität einfach Perfekt ist. :)

  • Ganz klar macOS, da mein Workflow seit 2015 darum aufgebaut ist. Ich liebe es, dass ich hier ein Terminal habe, mit dem ich auch praktisch arbeiten kann, was früher mit WIndows so nicht möglich war. Der nächste Punkt ist Apple Silicon (ARM-Prozessorarchitektur) und die dadurch möglich gewordene Effizienz: Mein privates Hauptarbeitsgerät ist ein MacBook Air mit Apple M1-Chip in der einfachsten Ausstattung, hat keinen Lüfter und mehr als einen Tag Akkulaufzeit. Das macht mcih sehr zufrieden.

    Da ich als Mac-Administrator arbeite, habe ich auch auf der Arbeit mehrere Macs, mein Hauptarbeitsgerät ist hier ein MacBook Pro 16" mit M1 Pro-Chip und 32 GB RAM - für meinen Gebrauch etwas oversized, aber die Firma hat sich so entschieden. Daneben nutze ich noch ein MacBook Po von 2018 mit Intel i7-CPU und 16 GB RAM, das bei uns die niedrigste, noch produktiv verwendete Hardware für Unternehmensgeräte im Mac-Bereich ist. Windows macht mir mehr Spaß, wenn es um die notwendigen Enterprise-Anwendungen geht, insbesondere das Mobile Device Management ist bei Windows viel ausgereifter und benötigt weniger Zeit.

    1. Veröffentlichungszyklus: Ubuntu hat einen sechsmonatigen Veröffentlichungszyklus, während Arch Linux ein Rolling Release-Modell hat, bei dem Updates kontinuierlich veröffentlicht werden.
    2. Installationsprozess: Ubuntu hat einen grafischen Installer, der relativ einfach zu bedienen ist. Arch Linux hingegen erfordert einen manuellen Installationsprozess und ist daher eher für erfahrene Benutzer geeignet.
    3. Paketmanagement: Ubuntu verwendet das APT-Paketmanagement-System, während Arch Linux das Pacman-Paketmanagement-System verwendet. Pacman gilt als schneller und effizienter, erfordert jedoch mehr Wissen über das System und die Paketabhängigkeiten.
    4. Paketauswahl: Ubuntu hat eine große Auswahl an vorgefertigten Paketen, während Arch Linux eine minimalistische Herangehensweise verfolgt und nur eine Grundauswahl an Paketen bereitstellt. Der Benutzer muss dann die gewünschten Pakete manuell installieren.
    5. Zielgruppe: Ubuntu richtet sich eher an Anfänger und Benutzer, die ein stabiles und einfach zu bedienendes Betriebssystem benötigen, während Arch Linux für erfahrene Benutzer gedacht ist, die ein höheres Maß an Kontrolle und Anpassbarkeit benötigen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!