Erfahrung gefragt! Was braucht man und was nicht.

  • Hey!

    ich dachte mir bevor ich zum Anwalt renne und mich beraten lassen, Frage ich erstmal hier nach. Was genau habt ihr auf eurer Homepage damit ihr nicht gefahr läuft eine Abmahnung zu kassieren?

    Impressum ist klar .. aber ab wann Brauch ich zb Terms of use oder auch eine Privacy Policy? Welche Sprachen muss ich da an bieten? Blicke da momentan nicht mehr durch ..

    Wichtig: Ich suche keinen Ersatz für einen Anwalt oder eine rechtliche Beratung. Alles was ihr sagt und schreibt ist natürlich nur eine Erfahrung oder sind Tipps.

    Lg

  • Post by flyingtable07 (January 2, 2024 at 12:51 PM).

    This post was deleted by Blacksonny: Unzulässiger Inhalt (January 3, 2024 at 2:19 AM).
    • Impressum: Für alle Auftritte nötig wenn nicht zu 100% privat (das heißt keinerlei Datenerfassung), so ziemlich unmöglich zu erreichen und die Formulierung was als privat durchgeht ist extrem schwammig, ein Kontaktformular oder nur ein Formular mit Dropdown Auswahl bist du nicht mehr privat, mal hier ein Beispiel zu einem Verstoß zum Telemediengesetz §5: https://spielerblau.4lima.de/HandelPlaner/mining.php

      Gerne darf jemand die Adresse raussuchen und ihn Anzeigen, da es eine Straftat ist was er da mit seinem Facebook Klon betreibt :D
    • Datenschutzerklärung: Sollte unbedingt vorhanden sein, egal ob Privat oder nicht, zu welchen Problemen das führen kann siehe Link darüber.
      Es reicht da in den meisten Fällen schon eine Vorlage wie sie z.B. eRecht24 anbietet (kostenlos), nur bei speziellen Anforderungen ist mehr nötig (wenn z.B. Werbung etc. verwendet wird)
    • Nutzungsbedingungen: Bietest du die Möglichkeit an sich zu registrieren/anzumelden oder auch anonym zu beteiligen solltest du das unbedingt aufsetzen, das ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, wenn es aber zu Verstößen kommt und du einen Account suspendieren musst, kannst du dich darauf beziehen.


    Nach einen Problem mit Datenschutz habe ich jetzt meine Homepage anonym gehostet, also falsche Email adresse beim hoster und bezahlt mit Paysafe. Auf der Website im Impressum stehen meine richtigen daten, sollte es aber mal zu einem problem kommen kann ich immer noch sagen jemand anderes hat die website in meinem Namen veröffentlicht.

    Dein Problem ist das du nie darüber nachdenkst was du da treibst, du machst auf gewerblich, hast kein Gewerbe und begehst eine Straftat nach der anderen, irgendwann landet Post vom Anwalt an deine Eltern im Postfach und dann brennt die Bude :rolleyes:.

    Und kleiner Tipp, Anonymität im Internet gibt es nicht, vor allem nicht mit Paysafecard. Aber da redet man bei dir eh gegen eine Wand an, du willst gar nicht dazu lernen und willst auf biegen und brechen Straftaten begehen, mal schauen wann deine Eltern für dich anfangen zu blechen oder gleich im Knast landen.

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

    • Impressum: Für alle Auftritte nötig wenn nicht zu 100% privat (das heißt keinerlei Datenerfassung), so ziemlich unmöglich zu erreichen und die Formulierung was als privat durchgeht ist extrem schwammig, ein Kontaktformular oder nur ein Formular mit Dropdown Auswahl bist du nicht mehr privat, mal hier ein Beispiel zu einem Verstoß zum Telemediengesetz §5: https://spielerblau.4lima.de/HandelPlaner/mining.php

      Gerne darf jemand die Adresse raussuchen und ihn Anzeigen, da es eine Straftat ist was er da mit seinem Facebook Klon betreibt :D
    • Datenschutzerklärung: Sollte unbedingt vorhanden sein, egal ob Privat oder nicht, zu welchen Problemen das führen kann siehe Link darüber.
      Es reicht da in den meisten Fällen schon eine Vorlage wie sie z.B. eRecht24 anbietet (kostenlos), nur bei speziellen Anforderungen ist mehr nötig (wenn z.B. Werbung etc. verwendet wird)
    • Nutzungsbedingungen: Bietest du die Möglichkeit an sich zu registrieren/anzumelden oder auch anonym zu beteiligen solltest du das unbedingt aufsetzen, das ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, wenn es aber zu Verstößen kommt und du einen Account suspendieren musst, kannst du dich darauf beziehen.


    Dein Problem ist das du nie darüber nachdenkst was du da treibst, du machst auf gewerblich, hast kein Gewerbe und begehst eine Straftat nach der anderen, irgendwann landet Post vom Anwalt an deine Eltern im Postfach und dann brennt die Bude :rolleyes:.

    Und kleiner Tipp, Anonymität im Internet gibt es nicht, vor allem nicht mit Paysafecard. Aber da redet man bei dir eh gegen eine Wand an, du willst gar nicht dazu lernen und willst auf biegen und brechen Straftaten begehen, mal schauen wann deine Eltern für dich anfangen zu blechen oder gleich im Knast landen.

    Wieso gibt es mit paySafe Card keine Anonymität? Ich geh in die Tankstelle mit Kaputze überm gesicht und kaufe mir das guthaben. Später kann ich dann über VPN und über das WLAN der nachbarn meine server/domains kaufen. Ich sehe da keinen Weg zur rückverfolgung.

  • https://usenet-abc.de/wiki/Team/Vollquottel :rolleyes:

    Du gibst schon wieder Straftaten hier zu:

    und über das WLAN der nachbarn

    Wers glaubt:

    server/domains kaufen


    Ich sehe da keinen Weg zur rückverfolgung.

    Du lebst nicht im 19. Jahrhundert, das ist dir klar oder?
    Kleiner Tipp, dein heißgeliebtes Zahlungsmittel speichert min. 8 Jahre Transaktionsverläufe und rückt die sofort an Anwälte, Polizei, den Penner von der Straße raus wenn auch nur einer frägt.

    Dein kleines Script-Kiddie wo du dein "Server gekauft" hast wird unter dem Druck den seine Eltern auf ihn ausüben und damit drohen auf die Straße zu werfen alles zu dir rausrücken, willkommen in 2024, es gibt keine Anonymität...

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Nach einen Problem mit Datenschutz habe ich jetzt meine Homepage anonym gehostet, also falsche Email Adresse beim Hoster und bezahlt mit Paysafe. Auf der Website im Impressum stehen meine richtigen daten, sollte es aber mal zu einem Problem kommen kann ich immer noch sagen jemand anderes hat die website in meinem Namen veröffentlicht.

    100% geht das schief und ich bitte dich auch darum solche "Tipps" nicht irgendwo zu verbreiten .. ist nichts worauf man stolz sein muss. Liebe mal drüber nachdenken wie man es richtig machen kann! Ich bitte dich darum in Zukunft etwas mehr darauf zu achten was du schreibst und vor allem wo! Es gibt Leute (Kinder) die machen das nach weil sie denken das es klappt und fallen dann böse aufs Gesicht wegen Leuten wie dir! Bitte .. lass es einfach sein!

    Nachtrag: Solltest du in Zukunft etwas sinnvolles beitragen können bist du herzlich gerne eingeladen mit mir zu diskutieren .. solltes sich das was du zu sagen hast aber wieder im niederschwelligen Bereich wegen bitte ich dich davon abzusehen deine Antworten unter meine Themen zu posten.

    Back 2 Topic:

    Das bisher genannte dachte ich mir schon und habe mir vorsorglich einfach folgendes besorgt:

    1x Datenschutzvereinbarung (sollte klar sein)

    1x Haftungsausschluss (Links etc)

    1x Nutzungsbedingungen (Registrierung)

    1x eingetragenes Impressum

    Eine Frage zum allgemeinen: Habt ihr für eure Webseiten ein Gewerbe angemeldet? Ich selber biete ja aktuell nichts an was irgendeine Art Gewerbe benötigt denke aber in naher Zukunft darüber nach mich selbstständig zu machen bzw. ein Kleingewerbe anzumelden. Damit jemand Erfahrung gemacht? Kosten? Ablauf?

  • 1x Haftungsausschluss (Links etc)

    Nicht wirksam, du haftest für alles was du verlinkst.

    Eine Frage zum allgemeinen: Habt ihr für eure Webseiten ein Gewerbe angemeldet? Ich selber biete ja aktuell nichts an was irgendeine Art Gewerbe benötigt denke aber in naher Zukunft darüber nach mich selbstständig zu machen bzw. ein Kleingewerbe anzumelden. Damit jemand Erfahrung gemacht? Kosten? Ablauf?

    Für meine private Seite nicht, für XIVData wird später ein Kleingewerbe angemeldet wegen den Steuerlichen gründen (Refinanzierung via Patreon/Ko-fi)

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Nicht wirksam, du haftest für alles was du verlinkst.

    Für meine private Seite nicht, für XIVData wird später ein Kleingewerbe angemeldet wegen den Steuerlichen gründen (Refinanzierung via Patreon/Ko-fi)

    Ach? .... Warum hat das dann jeder? Kann ich mich generell denn irgendwie davor schützen oder bin ich quasi dazu verpflichtet jeden Back Link zu checken?

    Dann brauch ich ja einen Datenschutzbeauftragten UND einen Link Checker ..

  • Ermöglichst du jedem Links auf deiner Seite zu posten musst du diese in Regelmäßigen Abständen (dies ist nicht definiert was das heißt) auch kontrollieren ob sich dort an geltendes Recht gehalten wird.

    Der Haftungsauschluss war früher gültig, hab mal eben nach der Meldung dazu gesucht und das hier gefunden:

    Da ist auch was recht nettes zu verlinkt vom Datenschutzbeauftragten aus Berlin:

    Rechtliche Hinweise (Disclaimer) - Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

    Solch ein Aufbau ist sinniger, so können zB Links gemeldet werden und du bist auf der sicheren Seite, denn ein "Ich hafte nicht für..." ist nicht rechtsgültig.

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Moin,

    sollange du keine Dienstleistungen oder Einnahmen durch deine Seiten generrierst brauchst du kein Gewerbe. Das brauchst du erst wenn du Produkte oder ein Dienstleistung gegen Entgled anbietest. Das Gewerbe musst du vorher bei deiner Stadt anmelden Kostet je nach Stadt und Satzung so 20 bis 30 Euro. Dazu musst du dann auch eine meldung ans Finanzamt machen.

    Mir wurde damals geraten alle Rechnungen von genutzen Dienstleistern (Hoster, Programmierer und Co), Kundenrechnungen und Angebote aufzubewahren. Ich führe in Excel eine Einnahmen und Überschuss Rechnung, in der alle Posten aufgelistet und die Rechnungen drin verlinkt sind. Passende Vorlagen sind im Netz dazu zu finden. Emails sollten auch Revisionssicher aufbewahrt werden. Das kann einem eine menge ärger ersparen.

    Das Finanzamt möchte dann von dir jedes Jahr eine Steuererklährung für Privat und die Umsatzsteuer. Wenn du auch Kunden in Österreich, Schweiz oder Luxemburg hast kann es auch sein das Sie das jedes Quartal als Voranmeldung haben möchten. Das kommt aber auf das Finanzamt an.

    Grüße Fierlord

  • Okay, hab ich gelesen und verstanden. Das war doch nun auch mal sehr sehr hilfreich ;=

    Edit: Muss ich den ganzen Kram in einer bestimmten Sprache anbringen oder reichts wenn ich das für mich entscheide auf englisch zu posten?

  • Ich hab das gefühl das so gut wie alles verboten ist. Ihr habt es gut, ihr könnt euch einen Anwalt leisten der alles für euch macht. Mit meinen 60 Euro im Monat wird das schwierig.

  • Ich hab das gefühl das so gut wie alles verboten ist. Ihr habt es gut, ihr könnt euch einen Anwalt leisten der alles für euch macht. Mit meinen 60 Euro im Monat wird das schwierig.

    Man muss nicht alles mit einem Anwalt machen.
    Eine erstberatung bei Gründung eines Gewerbes auch bei einem Kleingewerbe ist nicht verkehrt. Ansonsten heißt es halt sich selber informieren und viel dazu lesen. eRecht24 oder andere Seiten dazu besuchen. Gibt auch viele Foren dazu. Nur muss man dann halt schauen was man macht. Das ist ja auch keine Rechtsberatung.

    Buchhaltung hatte ich halt ein paar Tips von einem Freund der das Beruflich macht. Aber der schwört auf LexOffice und Co.

    Grüße Fierlord

  • Ich möchte an dieser Stelle nur anmerken, dass die ganzen Beiträge hier keine Rechtsberatung widerspiegeln. Diese Beiträge sollte man nur als Erfahrungswerte oder Tipps sehen :)

    Ach? Und ich dachte damit spare ich mir einfach den Anwalt 😜 nein klar das du dass sagen musst und das sollte auch jedem mit bisschen Kopf klar sein ;)

  • NetzUnity May 24, 2024 at 1:00 PM

    Closed the thread.
  • NetzUnity May 24, 2024 at 3:35 PM

    Added the Label Erledigt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!